TranslaTUM: Der Forschungsneubau für das Krebsforschungsinstitut an der TU eröffnet

TranslaTUM: Der Forschungsneubau für das Krebsforschungsinstitut an der TU eröffnet

Prof. Dr. Markus Schwaiger, Ärztlicher Direktor des TUM Universitätsklinikums und Mitglied im Stiftungsrat der Friedrich Schiedel-Stiftung, ist zugleich Gründungsdirektor des Zentralinstituts für Translationale Krebsforschung der Technischen Universität München (TranslaTUM). Das Institut bezog im September 2017 den interdisziplinären Forschungsneubau am Klinikum rechts der Isar, in dem insgesamt 16 Forschergruppen an neuen Diagnose- und Therapieansätzen für Krebspatienten arbeiten können.

Experten aus der Medizin sowie den Ingenieur- und Naturwissenschaften, Informatik und Elektrotechnologie betreiben hier nicht nur Grundlagenforschung. Im Mittelpunkt steht die schnelle Übertragung der Forschungsergebnisse in die klinische Praxis – die „Translation“. Vor allem Tumorerkrankungen des Knochenmarks und des Verdauungstrakts werden am TranslaTUM erforscht, auch mithilfe von speziellen Großgeräten, die in den zentralen Einrichtungen, den so genannten „Core Facilities“, bereitgestellt werden. Die Friedrich Schiedel-Stiftung hat die Anschaffung eines Hochdurchsatzfrequenzierungsgeräts für das TranslaTUM unterstützt.