Sammelband zur Wissenschaftskommunikation erschienen

Sammelband zur Wissenschaftskommunikation erschienen

Das Verhältnis von Wissenschaft, Technik, Medien und Öffentlichkeit beleuchtet der 2017 im Velbrück Verlag erschienene Sammelband „Perspektiven der Wissenschaftskommunikation im digitalen Zeitalter“.  Die einzelnen Beiträge thematisieren die ökonomische Situation der Wissenschaftskommunikation ebenso wie die mit der Digitalisierung einhergehenden technischen Entwicklungen. Gefragt wird auch, wie die Qualität der Kommunikation erhalten sowie Glaubwürdigkeit und Vertrauen in Medieninhalte hergestellt werden kann.

Zu den Herausgebern des Sammelbands gehört neben Reinhard F. Hüttl, Peter Weingart und Holger Wormer auch Andreas Wenninger, der am Friedrich Schiedel-Lehrstuhl für Wissenschaftssoziologie an der TU München als Postdoc zu Fragen der Wissenschaftskommunikation forscht. Sein gemeinsam mit Sabine Maasen verfasste Beitrag, betitelt mit „Schneller, bunter, informativer. Mit Social Media zu einer neuen Wissenschaftskommunikation?“ lenkt die Aufmerksamkeit auf die Rolle der Social Media in der Wissenschaftskommunikation.

Der von der Friedrich Schiedel-Stiftung geförderte Friedrich Schiedel-Lehrstuhl für Wissenschaftssoziologie an der TU München beleuchtet – in der Forschung wie auch in der Lehre – die Wissenschaft und Technologie in der Gesellschaft aus soziologischer Perspektive. Er wurde 2012 eingerichtet und in das im Rahmen der Exzellenzinitiative gegründete Munich Centre for Technology in Society (MCTS) eingegliedert. Die Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Sabine Maasen ist seit 2014 auch Direktorin des MCTS.