Friedrich Schiedel-Wissenschaftspreis zur Geschichte Oberschwabens 2019 geht an Prof. Dietmar Schiersner

Friedrich Schiedel-Wissenschaftspreis zur Geschichte Oberschwabens 2019 geht an Prof. Dietmar Schiersner

Die Stiftung Friedrich Schiedel-Wissenschaftspreis ehrt Herrn Prof. Dr. Dietmar Schiersner im Jahr 2019 für seine wesentlichen und bleibenden Verdienste um die Erforschung und Vermittlung der Geschichte Oberschwabens. Der in zweijährigem Turnus nun zum 11. Mal verliehene regionalhistorische Preis ist mit 10.000 € dotiert. Die feierliche Preisverleihung findet am 23. Oktober 2019 um 19.00 Uhr in der Aula der Pädagogischen Hochschule Weingarten statt.

Dietmar Schiersner wurde 1970 in Krumbach (Schwaben) geboren. Nach dem Abitur in Krumbach studierte er Geschichte, Germanistik und lateinische Philologie in Augsburg, Würzburg und München. 2002 promovierte er mit einer Arbeit zur Konfessionsbildung in Vorderösterreich. 2012 folgte die Habilitation an der Universität Augsburg mit einer Studie zur Kulturgeschichte adliger Frauen(-stifte) in der Frühen Neuzeit. Seit 2006 ist er Professor für „Geschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit und deren Didaktik“ an der Pädagogischen Hochschule Weingarten, seit 2008 zudem Direktor des interdisziplinären Zentrums für Regionalität und Schulgeschichte (ZeReS).

Dietmar Schiersner erhält den renommierten landeshistorischen Wissenschaftspreis für seine innovativen Studien, die durch große Vielfalt, enormen Facettenreichtum, epochenübergreifende Blickwinkel vom Spätmittelalter bis zur Neuzeit und nicht zuletzt durch die Erschließung ganz neuer Forschungsfelder beeindrucken. Oberschwaben insbesondere in der Frühen Neuzeit wurde von ihm in zahlreichen Zusammenhängen beleuchtet: als Kulturlandschaft des Barock, Adels- und Klosterlandschaft, Schauplatz von Konfessionalisierung und Aufklärung und integraler Bestandteil der habsburgischen Vorlande. Zugleich ist er Maßstäbe setzender Initiator, engagierter Vermittler und Förderer des oberschwäbischen Geschichtsbewusstseins und der Geschichtsforschung.

 

Der Friedrich Schiedel-Wissenschaftspreis zur Geschichte Oberschwabens wurde von dem aus Baierz bei Bad Wurzach stammenden Senator e. h. Friedrich Schiedel (1913-2001) ins Leben gerufen. Friedrich Schiedel gründete 1946 in Erbach/Ulm ein Unternehmen zur Herstellung von Kaminsystemen, das später weltweit tätig war. Die Stiftung zeichnet Historikerpersönlichkeiten aus, die sich in besonderem Maße um die Förderung der Erforschung der oberschwäbischen Geschichte verdient gemacht und somit einen wesentlichen Beitrag zur Herausbildung und Verbreitung eines objektiven oberschwäbischen Geschichtsbewusstseins geleistet haben.
Informationen zur Stiftung „Friedrich Schiedel-Wissenschaftspreis zur Geschichte Oberschwabens“, zum Stifter Senator Friedrich Schiedel und zum Preisträger erhalten Sie bei der Geschäftsführung der Stiftung.

Ansprechpartner:

Landratsamt Ravensburg / Kulturbetrieb
Michael C. Maurer M.A.
Gartenstraße 107
88212 Ravensburg
Telefon: 0751.85-9521
Telefax: 0751.85-9505
Mail: mi.maurer(at)rv.de