Der neue TUM-Präsident Prof. Thomas Hofmann in den Stiftungsrat berufen

Der neue TUM-Präsident Prof. Thomas Hofmann in den Stiftungsrat berufen

Prof. Dr. Thomas Hofmann übernahm zum 1. Oktober 2019 für sechs Jahre das Amt des Präsidenten der Technischen Universität München (TUM). Der Hochschulrat hat den bisherigen Geschäftsführenden Vizepräsidenten für Forschung und Innovation der TUM und Inhaber des TUM-Lehrstuhls für Lebensmittelchemie und Molekulare Sensorik im Oktober 2018 zum Präsidenten gewählt. Mit seiner Amtsübernahme ist Prof. Hofmann – als Nachfolger von Prof. Wolfgang A. Herrmann – auch in den Stiftungsrat der Friedrich Schiedel-Stiftung berufen worden. Weitere Mitglieder des Stiftungsrats sind Prof. Dr. Markus Schwaiger, Ärztlicher Direktor des Klinikums rechts der Isar; Harald Sievers, Landrat des Landkreises Ravensburg und Roland Bürkle, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Bad Wurzach.

Prof. Thomas Hofmann ist nicht nur ein hervorragender Hochschulmanager, der im Rahmen des TUM-Zukunftskonzepts als Exzellenzuniversität das neue Berufungs- und Karrieresystem „TUM Faculty Tenure Track“ maßgeblich entworfen oder die TUM – mit mehr als 70 Technologie-Start-Ups jährlich  – zur gründungsfreundlichster Universität Deutschlands gemacht hat. International anerkannt ist er auch in der Lebensmittelforschung. Seit 2015 ist Prof. Hofmann Co-Direktor des Bayerischen Zentrums für Biomolekulare Massenspektrometrie (BayBioMS) an der TUM, seit 2017 Direktor des mit der TUM assoziierten Leibniz-Instituts für Lebensmittel-Systembiologie.